69. JAHRGANG 2017WWW.CHRIST-IN-DER-GEGENWART.DEFREIBURG, 25. Juni 2017

Kommentar: Es werde Licht!
Von der CIG-Redaktion
Verschleierung kann erotisch sein - und ihre Enthüllung bisweilen ernüchternd. Wenn sie kriminelle Geldgeschäfte verdunkelt, ist die Ausleuchtung des Versteckten stimulierend und ein Gewinn. 11,5 Millionen Dokumente einer panamaischen Anwaltskanzlei sind öffentlich geworden. Sie belegen die möglicherweise illegale und/oder unmoralische Anhäufung von Vermögen durch Staatschefs, Diktatoren, Sportstars und mehr als 200000 Firmen. Erkenntnisse wie die aus den „Panama Papers“ setzen Staatsanwälte auf die Spur wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung, der Geldwäsche oder der Zahlung von Schmiergeldern, sie können zur Zerschlagung von Briefkastenfirmen und zur Austrocknung von Steueroasen führen. Kurz: Sie machen die Welt vielleicht etwas gerechter.

Für viele aber sind diejenigen, die das Unlautere aufdecken, Denunzianten. Kriminell sei nicht, was ans Licht kommt, sondern dass Daten preisgegeben werden. Jene Geheimniswahrer und Wegschauer, die gerne die Offenbarer von Wahrheiten juristisch verfolgen, schließen die Augen vor den Schattenseiten ihrer Stars, der Superreichen und Mächtigen. Über korruptes Verhalten sehen sie hinweg. Der Kult um die Großen, Reichen und Schönen fasziniert ganze Gesellschaften, sitze einer von diesen im Kreml und bereichere sich allem Anschein nach über ein Netzwerk von „Freunden“ mit Hunderten Millionen Dollar, oder zaubere einer wie kein anderer mit dem Ball in den Stadien dieser Welt. Will das Volk betrogen sein? Schon früher jubelte es den Reichen und Mächtigen zu, bestaunte ihre Paläste. Jetzt sind es die Villen der Models und Filmstars. Doch knapp neben der Bewunderung köchelte die Empörung, meist machtlos: Es waren die Entbehrungen der Ausgebeuteten, die es den Fürsten ermöglichten, mit einem Schloss zu protzen, es war der einfache Mann, der auf dem Schlachtfeld elendiglich sterben musste.

Nach wie vor befinden sich häufig jene, die alles haben, in einer kaum zu begreifenden Spirale der Gier. Der Reichtum wird dabei im Geheimen angehäuft, auf die Blendung durch Prunk folgt Verdunklungsgefahr. Denn die Macht liegt jetzt beim Volk. Nicht der Alleinherrscher ist das Recht, sondern es steht allen zu. Die Welt ist mündig genug, um unrechtmäßige Bereicherung anzuklagen. Der Ehrliche will eben nicht der Dumme sein. Glanz und Gloria sind deshalb nicht vorbei. Ein Uli Hoeneß, der seine Strafe angenommen, der gebüßt und bereut hat, wird nach seiner Haftentlassung weiter verehrt wie ein bayerischer König. Wenn der Fußballgott Lionel Messi nun in den Arenen auftritt - wird er dann wegen gesellschaftsschädigenden Verhaltens ausgepfiffen werden? Es werde Licht: bei den dunklen Strahlemännern und bei deren Bewunderern.



CIG 15/2016


Facebook icon Auf Ihre Anregungen und Kommentare freuen wir uns auf Facebook!
Wir freuen uns, wenn Sie CHRIST IN DER GEGENWART näher kennen lernen wollen. Die nächsten vier Ausgaben können Sie gleich hier kostenlos anfordern oder bei:
Verlag Herder, Kundenservice, D-79080 Freiburg
Fax 0761/2717-222, Telefon 0761/2717-200, E-Mail kundenservice@herder.de

Mit unserem Gratis-Newsletter informieren wir Sie über Neues.


Impressum