69. JAHRGANG 2017WWW.CHRIST-IN-DER-GEGENWART.DEFREIBURG, 23. April 2017


Aus der neuesten Ausgabe:
177 Kommentar: Weg- und Hinsehen
Wie viel Information braucht der Mensch? Wie viele Nachrichten verkraftet die Seele? Die Mediengesellschaft zwischen Aufklärung und Zumutung.
177 Religiöser Leitartikel: Versöhnung mit dem Trauma
Der Tod eines Menschen kann zu schweren Traumata bei Hinterbliebenen führen. In der Begegnung mit dem Auferstandenen können sie heilen.
178 Natur ohne Mensch
Der strenge Umweltschutz hat viele Menschen von der Natur entfremdet.
179 Eltern zuerst
Die Experten sollen es richten: Erzieherinnen, Lehrer, Priester - immer die anderen. Das überfordert Schule wie Seelsorge.
181 Auf dem Gipfel der Welt
Jesaja, Daniel, Ezechiel etc. haben viele Kunstschaffende inspiriert. Ebenso können die Kirchen von Kollwitz, Grosz, Beckmann und Beuys lernen.
182 Spitzentanz im Slum
Für Kinder in Nairobis Slums bietet ein Kulturprojekt Ablenkung vom harten Alltag. und einen Ausweg aus dem Elend.
183 Anglikanische Liturgie für Konvertiten
Erstmals gibt es ein katholisches Messbuch mit reformatorischen Elementen: Es wurde für die übergetretenen, ehemaligen Anglikaner herausgegeben.
183 Ein modernen Kirchenvater
Eine Ausstellung erinnert an den Bauhaus-Architekten Otto Bartning. Er baute nach dem Zweiten Weltkrieg sogenannte Notkirchen.


Wir freuen uns, wenn Sie CHRIST IN DER GEGENWART näher kennen lernen wollen. Die nächsten vier Ausgaben können Sie gleich hier kostenlos anfordern oder bei:
Verlag Herder, Kundenservice, D-79080 Freiburg
Fax 0761/2717-222, Telefon 0761/2717-200, E-Mail kundenservice@herder.de

Impressum