68. JAHRGANG 2016WWW.CHRIST-IN-DER-GEGENWART.DEFREIBURG, 31. Juli 2016


Aus der neuesten Ausgabe:
333 Frei und gefangen
Noch nie hatte der Mensch so viele positive Möglichkeiten wie heute. Zugleich ist er Gewalt und Terror ausgesetzt.
333 Das Erstbeste und das Gute
Wer seine Schäfchen im Trockenen hat, hat nicht ausgesorgt. Nun hat er die Chance, aus den Gewohnheiten auszubrechen.
334 Glaubensverlust: Wann gehen die Bischöfe auf das ein, was sie angeht?
Den Bischöfen gelingt es nicht mehr, die große Masse der Menschen anzusprechen.
335 Die hysterisierte Gesellschaft
Die Medien verbreiten nicht mehr nur Informationen, sondern setzen zunehmend auf Erregung und verstärken eine Stimmung der Angst.
337 Vom Zauber konkreter Musik
Wer mit offenen Ohren durchs Leben geht, findet in der Natur Klänge, die vom großen Ganzen erzählen.
337 Ein Haus, ein Heiliges, viele Heilswege
Die Gläubigen verschiedenster Religionen sollen sich in Bern in einem Haus versammeln.
338 Römer im Heiligen Land
In Jerusalem entsteht mit dem neuen Lateinischen Patriarchen Pierbattista Pizzaballa eine Gemeinde aus Arabern, Afrikanern und Asiaten.


Wir freuen uns, wenn Sie CHRIST IN DER GEGENWART näher kennen lernen wollen. Die nächsten vier Ausgaben können Sie gleich hier kostenlos anfordern oder bei:
Verlag Herder, Kundenservice, D-79080 Freiburg
Fax 0761/2717-222, Telefon 0761/2717-200, E-Mail kundenservice@herder.de

Impressum