Für eine Öko-Theologie
Der Mensch ist entmachtet und immer mächtiger zugleich. Was heißt das fürs Gottesbild? 373
Zum Tod von Ruth Pfau
Die Ärztin und Ordensfrau gewann in Pakistan den Kampf gegen die Lepra.                               375
Inklusion halbherzig
Das Vorhaben gemeinsamen Lernens von Kindern mit und ohne Handycap ist umstritten.       371
69. JAHRGANG 2017 WWW.CHRIST-IN-DER-GEGENWART.DE FREIBURG, 20. AUGUST 2017



Liebe Leserin, lieber Leser,

Deutschland hat 2009 die Behindertenrechtskonvention der Uno unterzeichnet. Demnach soll inklusives Lernen eine Selbstverständlichkeit werden. In Nordrhein-Westfalen hat allerdings der letzte Regierungswechsel dazu geführt, dass der Rechtsanspruch der Eltern auf Inklusion aufgeweicht wurde. Lesen Sie dazu unsere aktuellen "Zeitgänge".

In der Printausgabe unserer Zeitschrift findet sich außerdem ein Plädoyer für eine ökologische Theologie in der planetarischen Krise sowie ein Nachruf auf die Ärztin und Ordensfrau Ruth Pfau, die in Karachi gestorben ist.

Wir wünschen eine gute Lektüre

Ihre CIG-Redaktion

Wenn Sie auch auf Reisen den CHRIST IN DER GEGENWART aktuell lesen möchten, können Sie ihn elektronisch empfangen. Das ist über Tablet und Smart­phone mit der CIG-App möglich. Die digitale Erweiterung Ihres Print-Abon­nements kostet pro Halbjahr nur 5,20 € zusätzlich: Zur Abo-Bestellung oder unter Telefon: 0761/2717-200.


Ausführliches Inhaltsverzeichnis


Facebook icon Auf Ihre Anregungen und Kommentare freuen wir uns
auf Facebook!
Mit unserem Gratis-Newsletter informieren wir Sie über Neues.
Sonderdruck
"Kirche in Bewegung"



Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kirche braucht Reformen, sie muss sich bewegen. Artikel, die in CHRIST IN DER GEGENWART dazu erschienen sind, haben wir für Sie in einem Sonderdruck ge­sammelt.
Diesen bieten wir für Debatten an, zum Beispiel für Glaubensgesprächskreise, Liturgiekreise, den Religionsunterricht, Pfarrgemeinderäte, Jugendarbeit und für Schriftenstände in Kirchen und Gemeindehäusern.

Der Sonderdruck kostet 2,95 €, ab zehn Exemplaren je 2,50 €, ab 25 Exemplaren je 1,95 €. Bestellungen an: Verlag Herder, Kundenservice, 79080 Freiburg, Tel. 0761 2717-200, Fax -222, E-Mail: kundenservice@herder.de; bitte mit Bestellnummer 2287 versehen. Die Lieferung erfolgt versandkostenfrei.

Ihre CIG-Redaktion
Mut zur Religion


Religion ist eine Bildungsfrage. Entscheidend für unsere Zukunft ist, ob wir geistig sinnvoll und spirituell lebendig, kreativ leben. Eine offene Gesellschaft muß sich dem kulturellen Wettbewerb um Moral, Werte und Glauben auch in religiöser Hinsicht offensiv öffnen. Wie sind wir in unserer Erziehung darauf vorbereitet? Wie bereiten wir uns darauf vor? Der vielbeklagte Erziehungsnotstand führt auf dringende Weise zu ganz anderen Fragen.
Johannes Röser, Chefredakteur des CHRIST IN DER GEGENWART behandelt in seinem neuen Buch diese Themen und weckt Nachdenklichkeit zugunsten eines Dialogs der Generationen. Er analysiert vor dem Hintergrund moderner Hirnforschung den Zusammenhang von Gefühlsbindung und Gewissensentwicklung , Intelligenz und Glauben und plädiert für ein redliches, intelligentes religiöses Fragen, für uns und unsere Kinder.

Johannes Röser:
Mut zur Religion
Erziehung, Werte und die neue Frage nach Gott
(Verlag Herder, E-Book, 160 S., 3,95 €).

Paul M. Zulehner, Pastoraltheologe, Wien

Kultur und Gesellschaft sind in einem tiefgreifenden Umformungsprozess. Dieser betrifft auch die Kirchen bei uns. Da kann man jammernd den Untergang verwalten oder unternehmerisch einen Übergang gestalten. Die pastoral Unternehmerischen brauchen dazu Nachdenken. Ihnen kann nichts Besseres passieren, als CHRIST IN DER GEGENWART zu lesen.
Im vergoldeten Gehege gefangen
Das gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung wird schlechtgeredet. Doch trotz aller Schwierigkeiten: Inklusion ist sinnvoll und wird dem biblischen Bild vom Miteinander der Menschen gerecht.
Mehr...
Die Zukunft hat schon begonnen
Solange der Mensch denken kann, hat er sich künftige Welten vorgestellt. Welche neuen technischen Möglichkeiten wird es geben? Wie wird der Mensch in Zukunft sein? Mancher Fortschritt ist schneller Realität, als wir zu träumen wagen?
Mehr...
Die Notleidenden
Wenn ihr, Diener, Brüder und Erben Christi, nun auf mich hören wollt, dann wollen wir, solange es noch Zeit ist, Christus besuchen, Christus heilen, Christus ernähren, Christus bekleiden, Christus beherbergen, Christus ehren, aber nicht nur durch Bewirtung, wie es einige geetan haben, und nicht gleich Maria mit Salben und nicht bloß durch ein Grab wie Joseph von Arimathia, auch nicht durch Geschenke für die Beerdigung gleich Nikodemus, der ein heiliger Christ war, auch nicht mit Gold, Weihrauch und Myrrhen, wie es vor den Genannten die Magier getan hatten.

Da der Herr der Welt Barmherzigkeit will und nicht Opfer, und da Mitleid mehr Wert hat als tausend von fetten Lämmern, so wollen wir ihm in den Notleidenden, die heute niedergestreckt sind, Barmherzigkeit zeigen, damit sie, wenn wir von hier scheiden müssen, uns in die ewigen Zelte aufnehmen in Christus, unserem Herrn.

Gregor von Nazianz (um 329-390)

CIG-Autor Christian Heidrich auf dem Weg
Christian Heidrich ging vom 31. Juli bis zum 19. Oktober 2014 zu Fuß von Köln nach Königsberg, von West nach Ost. Seine Berichte können Sie in diesem Blog, diesem Reisetagebuch nachlesen.
Mehr...
Mein Glaube in Bewegung
Machen auch Sie mit! Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen, die Sie auf Ihrem persönlichen Glaubensweg gemacht haben.
Mehr...
Gott ist uns ein Rätsel.
Aber müssen wir deswegen schweigen? Die letzten Fragen lassen uns nicht in Ruhe. In unserer Aktion "Was sagt mir 'Gott'?" haben wir Schüler, Leser und Prominente gebeten, uns ihre Erfahrungen und Gedanken mitzuteilen. Auf unseren Sonderseiten finden Sie nicht nur bewegende Zeugnisse, sondern auch Unterrichtsvorschläge und hilfreiche Links.
Mehr...
Impressum